Social-Media-Marketing am Beispiel von Steuerberatern und Rechtsanwälten

Social-Media-Marketing am Beispiel von Steuerberatern und Rechtsanwälten

Für einen Großteil der Kanzleien ist die eigene Website heute selbstverständlich und Bestandteil der Außenkommunikation. Sie ist nicht die einzige sinnvolle Möglichkeit im Internet präsent zu sein. Mit den sozialen Netzwerken haben Sie einen weiteren Kanal, um Mandanten und (potentielle) Mitarbeiter anzusprechen, von sich zu überzeugen und Vertrauen aufzubauen.

Facebook & Instagram

Wenn Sie bei Instagram und Facebook Seiten für Ihre Kanzlei anlegen, folgen Ihnen die User häufig mit ihren privaten Profilen. Die ersten Nutzer sind meist persönliche Kontakte und zufriedene Mandanten, die in Ihrer E-Mail-Signatur oder auf der Website gesehen haben, dass Sie in den sozialen Netzwerken unterwegs sind. Nutzen Sie die Chance, um Ihren „Abonnenten“ einen individuellen Blick hinter die Kulissen Ihres Unternehmens zu gewähren. Im Idealfall ist dieser Blick unterhaltsam und nicht zu werblich. Sonst ist die Gefahr groß, dass die Abonnenten Ihnen schnell wieder „entfolgen“.

Die großen Netzwerke eignen sich ebenso, um neue Mitarbeiter zu finden. Je tiefer und interessanter der Einblick für den Abonnenten, umso wahrscheinlicher ist es, dass er Lust hat Teil Ihres Teams zu werden.

Im Mittelpunkt jedes Posts stehen Bilder, die mit einem kurzen Text und passenden Hashtags veröffentlicht werden. Bei Facebook können Sie die News-Beiträge Ihrer Website verlinken. So bekommen Sie Ihre Abonnenten auf Ihrer Website dazu, sich noch weiter mit Ihrer Kanzlei zu beschäftigen. Es spricht auch nichts dagegen, gelegentlich Inhalte von Verlagen oder Organisationen zu teilen, die für Ihre Zielgruppe relevant sind. Der Großteil Ihrer Inhalte sollte aber eigener sein. Gute Beiträge sind die, die ihre Abonnenten animieren diese zu liken oder zu teilen. Damit generieren Sie mehr Reichweite und neue Abonnenten.

Mögliche Ideen für Beiträge über Ihre Kanzlei:

      • Gewähren Sie einen Blick in Ihren Alltag – Haben Sie lustige oder interessante Mandantengeschichten zu erzählen.
      • Schicken Sie Ihre Mitarbeiter auf Fortbildungen? Lassen Sie sie darüber berichten.
      • Begleiten Sie neue Mitarbeiter die erste Zeit in der Kanzlei.
      • Welche Feiern liegen das kommende Jahr bei Ihnen an? Kanzlei-Jubiläum, Beförderungen, Mitarbeiter-Jubilare oder Ehrungen?
      • Aktivitäten, die Sie mit Ihren Mitarbeitern verbringen, wie Betriebsausflug, Sport, Sommerfest, Weihnachtsfeier.
      • Zeigen Sie schöne Eindrücke aus Ihrem Büro.
      • Welche Zulagen gewähren Sie Ihren Mitarbeitern? Zeigen Sie es.

Xing & LinkedIn

In den Business Netzwerken XING und LinkedIn können Sie auch unternehmerische Mandanten ansprechen. Veröffentlichen Sie über Ihr Profil und die Unternehmensseite sachbezogene Neuigkeiten und Informationen. Die Anzahl Ihrer Kontakte bei den Netzwerken ist ein Qualitätsmerkmal, mit dem Sie zeigen können, wie gut Sie vernetzt sind. Verfügen Sie auf Ihrer Website über einen News- oder Blogbereich, können Sie diese Beiträge automatisch in den Business-Netzwerken veröffentlichen. Wenn Ihr Webauftritt nicht über die technischen Voraussetzungen verfügt, schaffen Sie diese.

Nutzen Sie die Gruppenfunktion, um fachspezifisch mit Personen in Kontakt zu kommen, mit denen Sie noch nicht vernetzt sind. Sie können hier entweder neue Beiträge veröffentlichen oder als Problemlöser auf Fragen und Themen von anderen Nutzern reagieren.

In allen sozialen Netzwerken besteht die Möglichkeit Ihre individuelle Zielgruppe mit Anzeigen anzusprechen, und das schon bei ganz kleinem Budget. Sie können entweder Ihre bereits veröffentlichten Beiträge oder spezielle Anzeigen unterschiedlichen Zielgruppen (Nicht-Abonnenten) anzeigen lassen.

Nehmen Sie uns als Partner gerne mit ins Boot. Wir helfen Ihnen dabei, Ihre Strategie und Ihre Inhalte zu finden.

Diesen Beitrag teilen